Die perfekte Weihnachtsgans mit Rotkohl und Brezn-Gugelhupf

Wurzelsepp Weihnachtsgans Rezept

Außen schön knusprig braun und innen zart saftig. So sieht eines der beliebtesten Weihnachtsessen an Heiligabend und den Weihnachtsfeiertagen aus – die Weihnachtsgans oder auch die Weihnachtsente. Gutes Essen gehört zu Weihnachten einfach dazu.

Für ein gelungenes Weihnachtsessen solltest du unbedingt unser Familienrezept ausprobieren. Mit unserer Gewürzzubereitung Flotte Gans erhältst du eine raffinierte Mischung aus traditionellen Gewürzen und Kräutern, die dem Geflügel ein besonders schmackhaftes Aroma verleihen. Die Gewürzmischung beinhaltet zudem Beifuß, damit der Braten nicht so schwer im Magen liegt. Die darin enthaltenen Bitterstoffe sorgen für eine leichtere Verdauung. Also genau das Richtige nach dem Schlemmen.

Für einen Gänsebraten mit Rotkohl und Brezn-Gugelhupf benötigst du:

Zutaten

Für die Gans:

1 große Gans (etwa 5 kg)

2 Zwiebeln

2 säuerliche Äpfel

Unsere Gewürzmischung Flotte Gans

 

Für den Brezn-Gugelhupf:

400 g alte Brezn

500 ml heiße Milch

1 Zwiebel

60 g Butter

2 EL gehackte Petersilie

4 getrennte Eier (Eigelb und Eiweiß)

Etwas Salz und frisch gemahlenen Pfeffer

Für den Rotkohl:

1 Rotkohl

1 Zwiebel

2 Birnen

1 EL Zitronensaft

1 EL Butter

2-3 TL Zucker

250 ml Rotwein oder Gemüsebrühe zum Ablöschen

Zum Würzen: eine Nelke oder eine Prise Nelkenpfeffer und 1 TL Wacholderbeeren

Zubereitung der Gans

  1. Heize den Backofen auf 200 Grad (180 Grad Umluft) vor. Wasche die Gans innen und außen und zupfe das Bauchfett ab. Reibe nun die Gans gründlich mit unserer Gewürzmischung Flotte Gans ein. Vergiss dabei nicht Bauchhöhle.
  2. Schäle und Achtel die Zwiebeln. Schäle, viertel und entkerne die Äpfel. Die Zwiebeln und Äpfel in den Bauch der Gans legen.
  3. Lege die Gans mit der Brust nach unten in eine große Ofenform oder Fettpfanne und gieße 1 Liter heißes Wasser an. Schiebe die Gans weiter unten in den Ofen und lasse sie etwa 30 Minuten braten.
  4. Schalte nach Ablauf der 30 Minuten die Temperatur auf 150 Grad (Umluft 130 Grad) zurück und lass die Gans etwa 2 Stunden braten. Dabei kannst du sie ab und zu mit etwas Bratflüssigkeit beschöpfen. Falls nötig, gieße noch mehr Wasser in die Ofenform. Nun die Gans umdrehen und noch einmal etwa 2 Stunden braten lassen.
  5. Nimm die gebratene Gans aus dem Ofen und teile sie in 8 bis 12 Stücke. Lege die Stücke nun auf ein Rost. Für eine knusprige Haut bestreiche die Stücke mit einer Salzlösung. Vermische hierfür 1 TL Salz mit 3-4 EL heißem Wasser und pinsel damit die Haut ein. Schiebe das Rost mit den Gänsestücken zurück in den Ofen und stelle ein Backblech darunter. Lass die Haut in etwa 10 Minuten schön knusprig werden.
  6. Während dieser Zeit kannst du die restliche Bratensauce durch ein Sieb in einen Topf gießen und eventuell den Bratensatz noch mit etwas heißem Wasser ablösen. Entfette die Sauce, indem du das Fett mit einem großen Löffel abnimmst und schmecke sie ab. Serviere sie zusammen mit der Gans und dem Rotkohl. Bon Appétit!

 

Zubereitung des Rotkohls

  1. Entferne die äußeren welken Blätter des Rotkohls. Dann viertel den Kohl, schneide den Strunk heraus und schneide die Viertel in feine Streifen.
  2. Schäle die Zwiebel schneide sie in feine Würfel. Auch die Birnen vierteln, schälen, entkernen, in Spalten schneiden und mit dem Zitronensaft mischen.
  3. Lass die Butter mit dem Zucker in einem großen Topf schmelzen und die Zwiebel und die Birnen darin andünsten. Gib den Rotkohl dazu und lass ihn kurz mitdünsten. Lösch das Ganze mit dem Wein oder der Brühe ab, und gib die Nelke und die Wachholderbeeren dazu. Sie müssen später wieder entfernt werden.
  4. Lass den Kohl zugedeckt bei geringer Hitze etwa 1 Stunde schmoren. Rühr dabei ab und zu durch und gieß noch etwas Wein oder Brühe nach, falls nötig.

 

Zubereitung des Brezn-Gugelhupfs

  1. Schneide die altbackenen Brezn, in ca. 2 x 2 cm große Würfel. Dann überbrühe die Breznwürfel mit der heißen Milch lasse sie zugedeckt ruhen bis sie eingeweicht sind. Schneide die Zwiebel in feine Würfel und dünste sie anschließend bis sie glasig sind.
  2. Heize nun den Ofen auf 160 °C vor. Während der Ofen aufheizt, kannst du die Guglhupfform erst ausbuttern und mit Mehl bestäuben. Das geht am besten, wenn du in die gebutterte Form einen kleinen Teelöffel Mehl gibst und dann die Form drehst und schwenkst.
  3. Vermenge die eingeweichten Brezn mit den Zwiebelwürfeln, der gehackten Petersilie und dem Eigelb. Alles leicht salzen und pfeffern.
  4. Schlage das Eiweiß zu Schnee. Füge den Eischnee der Masse bei: Die eine Hälfte musst du unterrühren und die andere Hälfte unterheben.
  5. Fülle die Breznmasse in die vorbereitete Guglhupfform dreiviertel hoch ein und schiebe sie in den vorgeheizten Ofen. Die Backzeit beträgt 30 – 40 Minuten. Lass den Brezn-Gugelhupf anschließend 10 Minuten ruhen und stürze ihn dann aus der Form. Fertig.

 

Wir wünschen Dir für Dein Weihnachtsessen gutes Gelingen und frohe Weihnachten!

Dein Wurzelsepp-Team

4,5010,50 / 100 g

2,255,25

4,5010,50 / 100 g

9,75 / 100 g

1,95

9,75 / 100 g

DE-ÖKO-037 (Nicht-EU-Landwirtschaft)

10,00 / 100 g

2,00

10,00 / 100 g

IT-BIO-006 (EU-/Nicht EU-Landwirtschaft)

4,929,00 / 100 g

2,956,75

4,929,00 / 100 g