Fränkischer Sauerbraten mit feiner Soße

Sauerbraten Rezept

Der Sauerbraten ist in seinen verschiedenen regionalen Varianten ein traditionelles Gericht aus der deutschen Küche. Heute zeigen wir dir eine typisch fränkische Variante. Bei der Zubereitung des Sauerbratens ist es wichtig, das rohe Fleisch erst einmal mehrere Tage in einer Marinade einzulegen und gekühlt zu lagern, wodurch der Braten eine gewisse Würze bekommt. Viel Spaß bei der Zubreitung!

Zutaten

Für 6 Portionen

Für den Sud:

1 Möhre
1 Knolle Sellerie
3 Zwiebeln
1 Zehe Knoblauch
500ml Rotwein
250ml Weinessig

Für den Braten:

1,5 kg Rindfleisch (Sauerbratenfleisch aus der Schulter oder Keule)
2 EL Fett zum Braten
1 Zwiebel
1 Knolle Sellerie
2 Pastinaken
2 Petersilienwurzeln
3 Rüben rote Beete
Etwas Röstzwiebeln
1 EL Puderzucker
1⁄2 Tube Tomatenmark
1 Schuss Wein
2 EL Sauerbratengewürz

Zubereitung

  1. Lege etwa eine Woche vor dem eigentlichen Kochvorgang das Fleisch ein. Schneide dafür das Gemüse, also Möhre, Sellerie, Zwiebeln und Knoblauch grob klein und vermenge es mit dem Fleisch und gebe etwas Wein und Weinessig hinzu. Lagere das Fleisch anschließend in einem geschlossenen Gefäß im Kühlschrank oder vakuumiere es mit der Marinade.
  2. Nehme das Fleisch nach einer Woche aus der Marinade, lege es trocken und gebe die Marinade durch ein Sieb. Das Gemüse wird verworfen.
  3. Erhitze ein wenig Fett in einer Pfanne und brate das Fleisch etwa 10 Minuten lang an, bis es etwas Farbe bekommt. Anschließend kannst du es beiseite stellen. 
  4. Währenddessen kannst du bereits das Gemüse, welches später zum Sauerbraten hinzu kommt, kleinschneiden. Zerkleinere nun die Zwiebeln, den Sellerie, die Pastinaken, die Petersilienwurzeln und die rote Beete und brate die Gemüsemischung anschließend mit etwas Röstzwiebeln in einem separaten Topf an. Stelle die angebratene Gemüsemischung beiseite. 
  5. Jetzt geht es um die Soße des Sauerbratens. Karamellisiere den Puderzucker in einer Pfanne und gebe etwas Tomatenmark hinzu. Der Puderzucker verleiht der Soße eine kernige Konsistenz und einen besonderen Geschmack. Gieße die Mischung mit etwas Wein auf und füge anschließend vom Gemüse, welches im vorherigen Schritt angebraten wurde, bei. Brate nun alles bei niedriger Stufe weiter, bis die Mischung eingedickt ist.
  6. Mache den Sud warm und gebe Gemüse, Soße und etwas Sud in ein backofenfestes Gefäß. Lege als letztes den Braten, welcher zuvor mit dem Sauerbratengewürz verfeinert wurde, auf das Gemüsebett und lasse ihn zwei Stunden im Backofen garen.
  7. Zwischenzeitlich kannst du die Brezenknödel und das Blaukraut zubereiten. Die Rezepte hierzu findest du ebenfalls in unserem Online Magazin.
  8. Schöpfe ein wenig Sud vom Sauerbraten ab, wenn er aus dem Ofen kommt. Diesen brauchst du für das Blaukraut. Püriere nun die Soße im Ofentopf und gib sie durch ein Sieb. Schneide den Sauerbraten anschließend quer zur Faser auf und serviere ihn heiß mit der Soße.

Guten Appétit!

3,937,93 / 100 g

2,955,95

3,937,93 / 100 g